Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß beim stöbern durch meinen Bücher-Blog.

Auf diesem werde ich die verschiedenen Rezensionen von
Büchern/Hörbüchern veröffentlichten, die ich selbst gelesen/gehört habe
oder gemeinsam mit meiner 6 jährigen Tochter.

Archiv für die ‘arsEdition’ Kategorie

>

Autorin: Frances G. Hill
ISBN-10: 3760763731
ISBN-13: 978-3760763736
Verlag: arsEdition
Erschienen: 16. Februar 2011
Sprache: deutsch
Seitenanzahl: 464 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahre
UVP: 19,95 Euro
Klappentext:
Im Elfenland herrscht Unruhe. Seit König Auberon die Ausübung von Magie verboten hat, regt sich im ganzen Reich Widerstand. Das Leben der jungen Elfe Alana verläuft jedoch unbeschwert – bis eines Tages unerwarteter Besuch auf das Gut ihres Vaters kommt. Die Eltern ihres Cousins Ivaylo wurden als Aufrührer verurteilt und verbannt, darum soll der junge Elf nun in Alanas Familie eine neue Heimat finden. Ivaylo ist still und verschlossen; doch bald erkennt nicht nur Alana, dass der geheimnisvolle Junge in den alten magischen Künsten sehr bewandert ist. Was ist das Geheimnis des Sternensteins, den Ivaylo bei sich trägt? Und warum öffnen sich plötzlich überall im Elfenland gefährliche Dämonentore? Tiefer und tiefer gerät Alana in einen Strudel mysteriöser Ereignisse… doch wie kann sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie dabei ist, sich in einen Verräter zu verlieben?
Meine Rezension:
Das Buch „Sturm im Elfenland“ von der Autorin Frances G. Hill ist ein sehr schöner Roman aus der Welt der Elfen. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt super gut in der Geschichte voran. Die Autorin hat es gleich zu Anfang schon geschafft den Leser neugierig auf die Geschichte zu machen, denn hier wird gleich davon gesprochen dass der Elfenkönig den Elfen verboten hat deren Magie zu nutzen. Und was ist schon ein Elf ohne Magie???
In der Geschichte geht es darum, dass der Elf Ivaylo von seinen Eltern getrennt wird, da diese etwas Unrechtmäßiges gemacht haben und dafür durch den König bestraft werden. Er kommt zu seiner Tante und seinem Onkel auf den Hof. Dort lernt er Alana kennen und die beiden verstehen sich zu Anfang gar nicht gut. Doch dann freunden sie sich an und zusammen lernen sie die alte magische Kunst. Aber was hat es mit den Dämonentoren auf sich, die sich plötzlich in der ganzen Welt öffnen und was ist das Geheimnis des Sternensteines, den Ivaylo um den Hals trägt. Hat er etwas damit zu tun??? Ist Ivaylo ein Verräter??? Verraten werde ich hier natürlich nichts darüber. Es wird aufjedenfall sehr spannend und geheimnisvoll.
Das Buch an sich ist in mehrere Kapitel unterteilt und jedes Kapitel hat ein florales Ornament auf der jeweiligen Kapitelseite. Dies gefällt mir sehr gut, da das Buch so etwas aufgelockert wird. Aber nicht nur dieser Aspekt lockert das Buch auf, denn wenn aus einer anderen Perspektive erzählt wird, kann man dies auch schon an Hand der Schriftart erkennen. Sie ist dann kursiv und am Anfang ist auch immer ein kleines florales Ornament abgebildet wie z. B. ein kleines Blatt.
Die Spannung wird gleich von der ersten Seite aufgebaut und bleibt auch bis zum Ende hin bestehen. Es wird ziemlich geheimnisvoll in der Geschichte und besonders gut gefallen mir diese verschiedenen Perspektivwechsel. Mal wird aus der Sicht von Alana erzählt und beim nächsten Mal aus der Sicht von Munir dem engsten Vertrauten des Königs. So bekommt man einiges an Hintergrundwissen, was einem dabei hilft dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.
Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und man merkt ihnen förmlich an ob sie zu den guten oder den bösen gehören. Die Autorin hat es aufjedenfall super hinbekommen, ihre Leser an die Geschichte zu binden. Ich konnte von der Geschichte nicht mehr los lassen und musste einfach wissen, was noch alles passiert. Daher hatte ich das Buch auch in zwei Tagen durchgelesen.
Man wird aufjedenfall nicht enttäuscht und besonders gelungen finde ich das Ende, denn hier wird es dann nochmal so richtig spannend und man zittert förmlich mit den Betroffenen mit ob sie es schaffen. Mir hat es sehr gut gefallen und es macht den Anschein eines offenen Endes wo ich mir gut vorstellen könnte, dass die Geschichte noch weiter geht. Bin mal gespannt ob dies dann auch der Fall ist.
Fazit:
Das Buch ist sehr empfehlenswert und ein wahrer Lesegenuss. Die Geschichte ist spannend und sehr magisch auch wenn die Elfen selbst keine Magie wirken dürfen.  Mir hat es aufjedenfall viel Spaß bereitet, gemeinsam mit Alana und Ivaylo auf eine sehr spannende und gefährliche Reise zu gehen. Dieses Buch kann ich aufjedenfall jedem Fantasy-Fan empfehlen, denn es ist sehr spannend zu erleben, wie die Elfen damit umgehen, das sie vom König aus nicht zaubern dürfen. Ein sehr gelungener Fantasyroman der nicht nur etwas für Jugendliche ist.
Diese Buch erhält von mir: 5/5 Sterne
Vielen lieben Dank an Susanne Gerdom aka Frances G. Hill für dieses Rezensionsexemplar.
Signatur neu

>So nun möchte ich euch dann also mein zweites Buch für heute vorstellen, welches den Weg zu mir und auch in mein neues Bücherregal gefunden hat. *Grins*

Erhalten habe ich es direkt von der Autorin Susanne Gerdom und darüber freue ich mich ganz besonders, da ich sogar eine liebe Signatur ins Buch bekommen habe. Vielen lieben Dank dafür Susanne!!! *riesigfreu*

Frances G. Hill
„Sturm im Elfenland“

Magie, Elfen und Dämonen…
Im Elfenland herrscht Unruhe. Seit König Auberon die Ausübung von Magie verboten hat, regt sich im ganzen Reich Widerstand.
Das Leben der jungen Elfe Alana verläuft jedoch unbeschwert – bis eines Tages unerwarteter Besuch auf das Gut ihres Vaters kommt: Der junge Elf Ivaylo soll in Alanas Familie eine neue Heimat finden. Doch bald erkennt Alana, dass der geheimnisvolle Junge in den alten magischen Künsten bewandert ist… Was ist das Geheimnis des Sternensteins, den Ivaylo bei sich trägt? Und warum öffnen sich plötzlich überall im Elfenland gefährliche Dämonentore?
Tiefer und tiefer gerät Alana in einen Strudel mysteriöser Ereignisse… doch wie kann sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie dabei ist, sich in einen Verräter zu verlieben?
Ein faszinierender Roman über die Abenteuer und die Liebe einer jungen Elfe.

Die Signatur möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten, denn darauf bin ich immer besonder stolz und freue mich, wenn ich eine neue persönliche Signatur erhalte. *grins*

Aber das witzigste, möchte ich euch noch erzählen oder besser gesagt zeigen. Denn darüber musste ich erstmal richtig schmunzeln. Besonders, da es mir nicht sofort aufgefallen ist aber es ist einfach zum schießen. *Grins*

Hier das Foto vom Briefumschlag. Da wo der Pfeil hin zeigt, steht etwas geschrieben und das möchte ich euch nun zeigen. *Grins*

Das ist doch echt total knuffig oder??? Ich konnte nicht mehr vor lauter lachen. Mein Mann musste auch schmunzeln so das meine Tochter frug was dort steht. Ich ihr das also erklärt und zack war der nächste am lachen. *Grins*

Vielen lieben Dank Susanne für dieses Buch und ich freue mich schon darauf es für dich zu rezensieren.
Bin schon auf die Geschichte gespannt, denn es klingt sehr interessant.
Signatur neu

>

Autorin: Sylvia Englert
Illustrationen von: Antje Flad
ISBN-10: 3760752969
ISBN-13: 978-3760752969
Verlag: arsEdition
Erschienen: 17. Februar 2011
Sprache: deutsch
Seitenanzahl: 32 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahre
UVP: 12,95 Euro
Klappentext:
Der kleine Bär Marvin kann weder lesen noch schreiben. Kurz vor seinem Winterschlaf hatten die Tierkinder in der Waldschule die Buchstaben gelernt. Doch Marvin war so müde, dass er immer wieder eingenickt ist. Marvin merkt jedoch bald, wie wichtig es ist, lesen und schreiben zu können …
Eine lustige Geschichte über das Schreibenlernen mit pädagogischem Aufgabensystem:
·         Optimale spielerische Förderung von Vorschulkindern
·         Ganzheitliches Lernen aller Bildungsinhalte der Vorschule
·         Mit Lösungsseite
Meine Rezension:
Das Kinderbuch „Der kleine Bär entdeckt das Schreiben“ von der Autorin Sylvia Englert ist eine wunderschöne Art, den Kindern die Bedeutung der Buchstaben näher zu bringen. Die Illustrationen stammen von Antje Flad und sind einfach zuckersüß. Mir gefällt das Buch richtig gut und meine Tochter liebt es.
Die Texte im Buch sind nicht zu lang und sehr gut verständlich. Besonders gelungen finde ich, das es immer im unteren Bildrand noch eine kleine Aufgabenstellung gibt die das Kind lösen kann. Dies kann z. B. ein Buchstabensuchspiel  oder ein Zählspiel sein. Es regt das Kind aufjedenfall an sich die Bilder intensiver anzuschauen.
In der Geschichte an sich, geht es um den Kleinen Bär Marvin, der beim Schreibunterricht eingeschlafen ist, da er kurz vor seinem Winterschlaf stand. Daher war er dann beim lernen nicht ganz aufmerksam. Nach seinem Winterschlaf hatte er also ein paar Probleme mit den Buchstaben. Daher fragt er einfach die anderen Waldbewohner, denn er will ein Schild vor seinem Haus aufstellen, auf dem steht „Achtung, gefährlicher Bär!“. Aber jeder Waldbewohner schreibt etwas anderes auf das Schild und so ist er gezwungen doch die Buchstaben zu lernen.
Die Umsetzung der Geschichte und das damit verbundene spielerische Lernen gefallen mir sehr gut und ich bin total begeistert von dem Buch. Ruckzuck machen die Kinder selbstständig mit und meine Tochter hat es auch ganz schnell der Oma erklärt was bei der jeweiligen Aufgabe gesucht wird. Bei der kleinen Aufgabe mit dem Zählen bleibt sogar noch soviel Spielraum, das ich sie neben bei noch gefragt habe  wie viele Vögel auf dem Bild sind und ob diese Zahl auch als Würfel vorkommt. Dies bereitet ihr sehr viel Freude und es macht aufjedenfall Spaß.
Fazit:
Ein sehr schönes Kinderbuch, welches das spielerische mit dem Lernen sehr gut verbindet. Die Zeichnungen sind einfach total niedlich und der kleine Bär ist jedem sofort sympathisch. Die kleinen Aufgaben sind nicht zu schwer und gut lösbar. Auch der Text ist leicht verständlich und passt einfach klasse.  Gemeinsam mit dem Kind kann man spielerisch die Buchstaben lernen und dem Kind so beibringen, das es wichtig ist sich mit den Buchstaben aus zu kennen, denn wenn man dies nicht kann, können andere einem immer was falsches erzählen, was in Wahrheit wohl gar nicht da drauf steht. Dies ist dem kleinen Bären ja auch passiert. Ein Buch welches ich jedem empfehlen kann der Kinder hat.

Dieses Buch erhält von mir: 5/5 Sterne

5 Sterne
Vielen Dank an den arsEdition Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Signatur neu

Verfolge mich über …

_____________________

Sie suchen eine Rezensentin???

Bei mir sind Sie dann genau richtig. Ich rezensiere Bücher und Hörbücher, welche ich dann auf meinem Bücher-Blog ausführlich vorstelle.

Oder schreiben sie selbst Bücher und suchen dafür noch Testleser???

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, dann würde ich mich freuen, wenn Sie sich kurz per E-Mail bei mir melden. Einfach auf das Logo klicken.

_____________________

_____________________

Lesestatistik 2013:

gelesene Seiten:
0 Seiten

gelesene Bücher
inkl. Hörbücher:

0 Bücher

pausierte Bücher:
0 Bücher

Stand 12.01.2013

_____________________

Lesestatistik 2012:

gelesene Seiten:
6.299 Seiten

gelesene Bücher
inkl. Hörbücher:

23 Bücher

pausierte Bücher:
0 Bücher

Stand 01.07.2012

_____________________
_____________________

Admin-Bereich

Daisypath - Personal pictureDaisypath Happy Birthday tickers
Proudly powered by WordPress. Theme entwickelt mit WordPress Theme Generator.
Copyright © Sanichas Bücherregal "Alles Rund ums Buch". Alle Rechte vorbehalten.