Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß beim stöbern durch meinen Bücher-Blog.

Auf diesem werde ich die verschiedenen Rezensionen von
Büchern/Hörbüchern veröffentlichten, die ich selbst gelesen/gehört habe
oder gemeinsam mit meiner 6 jährigen Tochter.

Archiv für die ‘Produkttest’ Kategorie

>

Ich habe die Möglichkeit bekommen die Fotobuch Software von mymoments.de zu testen. Mein Fotobuch habe ich mir heute erstellt und nun möchte ich euch mit Hilfe der gemachten Screenshots daran teilhaben lassen.

Im Onlineshop mymoments.de bekommt man aber nicht nur Fotobücher sondern auch andere Fotogeschenke. Die Auswahl ist schön umfangreich und da wird man bestimmt fündig, wenn man was individuelles sucht. Die Preise richten sich immer nach dem jeweiligen Produkt, aber ein Fotobuch kann man sich schon ab 9,95 Euro erstellen.

Die Versandkosten belaufen sich bis 3kg auf 4,95 Euro in Deutschland und 9,50 Euro ins EU Ausland. Das finde ich aufjedenfall angemessen. Per Nachnahme kann man auch bestellen, aber dann fallen zusätzliche Kosten an. Bei den Lieferzeiten, wird eine Dauer von 3-7 Tagen angegeben. Diese gilt nach Eingang der Bestellung bzw. bei Vorrauskasse nach Eingang der Zahlung. Bin mal gespannt wie lange es braucht, bis mein Fotobuch bei mir ist und ob es in der angegeben Zeit geliefert wird.

So nun möchte ich euch aber an meinem Bestellvorgang teilhaben lassen.

Gleich auf der Startseite kann man sich die entsprechende Software downloaden. Ich habe dies natürlich auch sofort gemacht und ich finde es super, das man für das Erstellen eine Software benötigt, denn so kann man das Bearbeiten auch mal in Ruhe unterbrechen.

Nachdem der Download beendet ist, ist man gleich schon auf eine andere Seite vom Shop weitergeleitet worden. Hier könnte man sich bei Bedarf noch andere Hintergründe (siehe Pfeil) downloaden.

Die Auswahl ist groß und ich bin natürlich auch gleich mal etwas durch die jeweiligen Hintergründe stöbern gegangen. Jetzt wollte ich dann aber mit meinem Fotobuch anfangen und dafür habe ich einfach das nun auf dem Desktop befindliche Programm gestartet.

Gleich nach dem Öffnen wird man schon danach gefragt, was man gerne erstellen möchte. Hier hat man die Wahl zwischen einem Fotobuch, einem Kalender oder einer Grußkarte. Da ich ja ein Fotobuch erstellen möchte, habe ich auf den entsprechenden Button geklickt.

Im nächsten Bereich entscheidet man sich dann ob man ein Hardcover, eine Klammerheftung oder eine Spiralbindung möchte. Ich habe mich für das Hardcover entschieden.

Als nächstes wählt man dann die Größe. Da ich schon ein paar Fotobücher in A4 quer habe, fiel die Wahl nicht schwer. Denn so passen alle meine Fotobücher schön zusammen.

Nun musste ich mich nur noch für die Seitenzahl entscheiden. Ich finde klasse das einem hier dann auch schon der Preis des Fotobuches angegeben wird und man nicht erst noch ewig suchen muss. Entschieden habe ich mich dann für die 24 Seiten.

Da nun alle relevanten Angaben zum Fotobuch gemacht wurden, braucht man unten rechts nur noch auf den Button „Buch gestalten“ klicken und schon kann es los gehen.

Jetzt kommt man zum eigentlichen Bearbeiten seines Fotobuches. In der Mitte seht ihr den Platz der befüllt werden muss. Dazu haben wir links verschiedene Reiter (Bilder, Layout, Hintergründe). Unter der Fotobuchvorlage haben wir dann noch ein paar zusätzliche Buttons zum bearbeiten.

Als erstes habe ich mir einen Hintergrund für mein Fotobuch ausgesucht. Leider hat hier eine Funktion gefällt, um den gleichen Hintergrund auf allen Seiten anzubringen. Dies musste ich daher von Hand bei jeder einzelnen Seite machen. Dazu dann einfach den gewünschten Hintergrund von links auf das Fotobuch ziehen.

Wenn man den Hintergrund gewählt hat, gehts weiter zum Layout. Hier hat man ein paar Vorschläge, oder man bestimmt diese selbst, indem man einfach eine Bildfläche oder Textfläche hinzufügt und dann das entsprechende Bild oder den Text einfügt. Ich konnte mit den Vorlagen nichts anfangen, da jedes mal gemeckert wurden, das meine Bildauflösung zu klein wäre. Daher habe ich meine Bilder von Hand und ohne Layout eingefügt.

Um im Textfeld etwas schreiben zu können, muss man einfach mit Doppelklick reinklicken und schon öffnet sich dieses Fenster. Hier kann man dann seinen Text entsprechend formatieren. Zum Schluß dann nur noch auf „OK“ klicken.

Den Text kann man nun noch beliebig verschieben. Hier könnt ihr sehen, das ich mir 3 Bildflächen eingefügt habe und um mein Bild dort hinein zu bekommen musste ich es einfach nur in die entsprechende Fläche ziehen. Die Bilder können dann noch je nach belieben gedreht und verschoben werden.

Um das Foto noch etwas ab zu ändern, kann man einfach mit Doppelklick aufs Bild klicken und schon öffnet sich dieses Fenster. Hier kann man dem Bild z. B. einen schönen besonderen Rahmen geben. Diese Funktion habe ich natürlich auch genutzt. Jetzt habe ich dann also erstmal in Ruhe mein Fotobuch erstellt.

Wenn man dann also mit seinem Fotobuch fertig ist, klickt man oben links auf den Button „Fotobuch bestellen“ und schon kann es weiter gehen.

Es öffnet sich nun ein neues Fenster, indem man nochmal seine Bestellung übeprüfen kann und auch die Bestellmenge festgelegt wird. Hier wäre auch die Möglichkeit, weitere Produkte hinzuzufügen. Wenn alles richtig ist, einfach unten rechts auf den Button „Bestellen“ klicken und es geht zum nächsten Schritt.

Als nächstes werden die Versanddaten eingegeben. Man kann hier auch eine abweichende Lieferadresse festlegen. Dann nur noch auf „Weiter“ klicken.

Hier wählt man nun die Zahlungsmöglichkeit. Drei Zahlungsmöglichkeiten werden einem angeboten. Ich habe mich für Vorrauskasse entschieden, da ich ja einen Gutschein besitze. Man kann aber auch per Nachnahme wählen oder per Bankeinzug. Jetzt musste ich nur noch auf den Button „Weiter“ klicken.

Im nächsten Fenster wird einem der komplette Rechnungsbetrag angezeigt und man kann falls vorhanden einen Gutscheincode einlösen. Ich hatte ja einen also schnell ins entsprechende Fenster eingegeben und auf einlösen geklickt.

Die Gutschrift ist sofort erfolgt und ich konnte auf den Button „Weiter“ klicken.

Als nächstes wird man gefragt, wie man die Daten verschicken will. Ich habe mich für die Variante übers Internet entschieden. Dazu einfach die entsprechenden Makierungen machen und auf den Button „Exportieren“ klicken und schon wurden meine Daten übermittelt.

Als dann alles übertragen wurde, habe ich eine Meldung dazu erhalten und brauchte nur noch auf „OK“ klicken. Innerhalb weniger Minuten, habe ich auch sofort schon per E-Mail eine Bestätigung erhalten, das die Daten eingegangen sind und meine Bestellung nach einer kurzen Überprüfung in die Produktion geht.

Nun warte ich also gespannt auf mein fertiges Fotobuch und freue mich schon darauf zu sehen, wie es geworden ist. Sobald es dann bei mir ist, lasse ich es euch wissen und berichte darüber.

Mein Fazit:
Die Bestellsoftware ist super einfach zu bedienen und man findet sich sehr schnell damit zurecht. Ich hätte mir zwar noch ein paar mehr Features gewünscht, wie z. B. die Option mit einem Mausklick ein Hintergrundbild auf alle Seite anzuwenden aber das ist ja von Software zu Software unterschiedlich. Vielleicht lässt sich diese Option ja noch einbauen. Aber sonst kam ich ruckzuck mit dem Erstellen voran. Auch der Bestellvorgang war sehr einfach und erklärt sich praktisch von alleine. Bis jetzt kann ich aufjedenfall schon mal positives berichten und ich bin gespannt auf das fertige Ergbnis.

Vielen lieben Dank schon mal an mymoments.de für diesen Produkttest.
Signatur neu

>

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon gestern Abend schreiben, aber ich bin zeitlich nicht dazu gekommen. Nun hole ich dies aber nach, denn ich möchte euch meinen neusten Produkttest vorstellen. Im Internet bin ich auf die Onlineseite von meinbuchumschlag.de gestoßen und da ich ja ein totaler Büchernarr bin war mein Interesse sofort geweckt.

Um so mehr habe ich mich dann gefreut, als ich die Chance erhalten habe, den Onlineshop einmal zu testen und mir einen individuellen Buchumschlag zu erstellen. Nun war ich also am Krübeln, welches Buch ich mit einem schönen Umschlag versehen. Da ich ja immer einen Taschenkalender benutze stand dann auch schnell fest, das mein neuster Taschenkalender einen schönen Buchumschlag erhält.

Nun möchte ich euch also an der Erstellung dieses Buchumschlages teilhaben lassen und wer mich kennt, weiß dass ich super gerne mit Screenshots arbeite. *grins* Und nun gehts auch schon los.

Dies ist nun also die Startseite und ich finde sie sieht super klasse aus. Auf der linken Seite könnt ihr sehen, was man z. B. alles mit einem Buchumschlag versehen kann. Damit es aber mit dem Gestalten nun los gehen kann einfach auf den Button „Los geht´s“ unten rechts klicken und wir können anfangen.

Auf dieser Seite könnt ihr nun die Stoffe sehen, die zur Verfügung stehen. Ich finde die Auswahl gut und da ist sicher genau der richtige Stoff für jeden dabei.

Ich habe mich für diesen hier entschieden. Dafür einfach auf den jeweiligen Stoff klicken und es öffnet sich dieses Fenster. Dann nur noch auf den Button „auswählen“ drücken und schon gehts weiter.

Man kommt nun wieder zur letzten Seite und auf der linken Seite könnt ihr eine Zusammenfassung der ausgewählten Details sehen. Hier taucht auch der Stoff auf, den man wählt. Dies finde ich richtig klasse, denn so hat man alles schön im Überblick. Um weiter zu kommen einfach auf den Button „Weiter“ klicken.

Jetzt geht es daran dem Buchumschlag seine richtig Größe zu verpassen. Dafür einfach die entsprechenden Daten in die dafür vorgesehenen Fenster eintragen. Wer Angst hat etwas falsch zu machen, kann sich im rechten Fenster auch ein kleines Video ansehen, indem genau erklärt wird wie die einzelnen Daten genommen werden. Dies finde ich sehr hilfreich und einfach super gemacht. Wenn alle Angaben getätigt sind einfach auf den Button „Weiter“ wieder klicken und man gelangt zum nächsten Schritt.

Hier wird man nun gefragt, ob man seinen Buchumschlag auch noch besticken lassen möchte. Da ich dieses auch gerne ausprobiern wollte, habe ich auf „Ja, gerne“ geklickt und bin sofort im nächsten Bereich gelandet.

Hier kann man sich jetzt entscheiden, welche Farbe die Bestickung haben soll. Für meinen Umschlag habe ich mich für die Farbe Lila entschieden, und diese wird einem auch im linken Bereich passend zum Stoff vorgeschlagen. Nun musste ich mich noch entscheiden, welche Schriftart ich gerne haben möchte und da ich die Schreibschrift super finde fiel die Wahl auch nicht schwer. Im unteren Bereich, kann man nun eingeben, wo bestickt werden soll. Man kann hier wählen zwischen der Buchinnenseite und der Vorderseite. Ich habe mich für beide Seiten entschieden. Pro Buchstabe zahlt man dann 0,80 Euro und die Schriftgröße wird später automatisch angepasst. Im Vorschaufenster kann man immer aktuell sehen, wie teuer der Buchumschlag ist und dies finde ich super, denn so behält man den Überblick. Wenn alles korrekt eingegeben wurde einfach auf den Button „Weiter“ klicken.

Jetzt sieht man sein Produkt im Warenkorb. Einmal findet man hier den Buchumschlag und zum zweiten dann die Anzahl der Buchstaben, die auf den Buchumschlag gestickt werden sollen. Der Gesamtpreis ist auch schon angegeben und es werden jetzt nur noch die Versandkosten dazu gerechnet. Sollte man keine Änderungen mehr vornehmen wollen, einfach auf den Button „Zur Kasse“ klicken und man kann seine Bestellung abschließen.

In diesem Bereich loggt man sich als evtl. schon bestehender Kunde ein oder man legt ein komplett neues Kundenkonto an. Dabei kann man sich dann noch entscheiden ob man nur als Gast bestellen möchte oder durch Eingabe eines Passwortes ein festes Kundenkonto, auf dass man immer zugreifen kann. Ich habe mir ein festes Kundenkonto erstellt, da ich so auch den Bestellvorgang verfolgen kann und dies finde ich immer klasse.

Wenn dann alle Angaben getätigt wurden gelangt man in den Bereich, bei dem man die Lieferadresse festlegt. Hier könnte man auch eine andere Lieferadresse angeben, wenn man z. B. jemandem mit diesem Buchumschlag überraschen will. Die Versandkosten werden hier auch gleich angezeigt und ich finde den Preis von 3,90 Euro angemessen. Die Lieferzeit beträgt in der Regel 3-5 Werktage nach Zahlungseingang und dies finde ich super. Bin gespannt ob es auch zutrifft.

Im nächsten Schritt legt man dann die Rechnungsadresse fest und muss hier auch ganz unten die AGB´s akzeptieren. Die Zahlungsart wird hier auch festgelegt und man hat die Wahl zwischen „Vorkasse“ und „Paypal und Kreditkartenzahlung“. Dies finde ich super, da ich sehr gerne immer per PayPal meine Dinge im Internet bezahlt. Wenn alles angegeben ist einfach unten auf „Weiter“ klicken.

Im letzten Bereich, werden dann nochmal alle Daten gemeinsam aufgelistet und man kann hier nochmal alles überprüfen. Wenn dann alle Angaben korrekt sind, einfach auf den Button „Bestellung bestätigen“ klicken und man hat sich seinen eigenen Buchumschlag erstellt und bestellt.

Man erhält nun noch eine Bestellbestätigung und den Hinweis, das man per E-Mail eine Bestellbestätigung erhalten hat. Diese war auch ruckzuck bei mir im Briefkasten und schon heute habe ich sogar eine E-Mail erhalten, in der ich über den aktuellen Stand meiner Bestellung informiert wurde. Dies finde ich super und es ist ein riesengroßer Pluspunkt, denn so weiß ich immer wo meine Bestellung gerade ist.

Mein Fazit:
Den Bestellvorgang finde ich super leicht und er wird auch durch das Video, welches zu Anfang bei der Größenangabe gezeigt wird aufgelockert. Denn so weiß man sofort wie man richtig die Daten nimmt und kann sich dann dabei nicht vertun. Die Schritte der Bestellung erklären sich von alleine und ich finde die Aufmachung des Shops sehr ansprechend.

Nun bin ich gespannt, wie mein fertiger Buchumschlag aus sieht und wie schnell er bei mir ist. Darüber werde ich euch natürlich dann in einem neuen Bericht informieren.

Vielen lieben Dank schon mal an meinbuchumschlag.de für diesen Shop- und Produkttest.
Signatur neu

>

Vor ein paar Tagen bekam ich eine E-Mail, ob ich nicht evtl. Lust hätte die neuen Schulhefte vom Häfft-Verlag zu testen. Da ich diese sehr interessant fand, habe ich natürlich zugesagt und die Schulhefte waren auch schnell bei mir. Heute möchte ich euch von meinem Eindruck erzählen und euch die Schulhefte etwas näher vorstellen.

Die Häfft-Verlag GmbH publiziert Kinder- und Jugendmedien mit dem Schüler-Hausaufgabenheft Häfft (Wissenswertes, Kurioses, Buchtipps usw. für Jugendliche), den Vokabelhäfften (in 12 verschiedenen Sprachen), dem Grunschul-Aufgabenheft (Wissenswertes kindgerecht erklärt z.B. die Themen „Wilder Westen“, „Tiere“, „Sport“) und dem Terminplaner Chäff-Timer (für junge Berufsanfänger, Studenten, Erwachsene) sowie den Business-Timer. (Quelle: Häfft-Verlag)

Ganz  neu sind die Physik-, Mathe-, und Chemie-Häffte. Diese möchte ich euch nun etwas genauer vorstellen. Als Vorstellungsobjekt nehme ich jetzt einfach mal das Mathe-Häfft. Vom Aufbau her sind sie alle gleich nur Inhaltlich unterscheiden sie sich.

Auf dem Cover des Mathe-Häfftes sind Herr Brot und Herr Schwein abgebildet. Diese beiden Gesellen, begleiten das Kind durch die einzelnen „Häffte“. Mir gefällt es sehr gut, da es nicht ein so langweiliges einfarbiges Cover ist. So macht das lernen doch gleich viel mehr Spaß.

Wenn man das „Häfft“ dann aufklappt findet man auf der linken Seite ein paar Tipps zum Mathe-Häfft. Diese finde ich sehr interessant denn so findet man sich gleich im Mathe-Häfft gut zurecht. Auf der rechten Seite kann man seine Klassenarbeiten und seine jeweilige Note dazu eintragen. Auch dies gefällt mir da man so einen guten Überblick hat wie man in dem Fach gerade Notentechnisch steht.

Auf der nächsten Seite findet man dann links den „Persönlichen Lernassistenten“ und rechts fängt dann gleich schon die Karo-Linierung an. Den Lernassistenten finde ich sehr nützlich, da man so die Übersicht nicht verlieren kann.

Auf der rechten Seite gibt es oben eine kleine Aufgabe passend zum Thema Mathe. Dies finde ich total interessant, da man dort gleich mal sein bisheriges Wissen testen kann. Auf jeder rechten Seite gibt es eine neue Aufgabe.

Links auf den Seiten kann man dann immer das jeweilige Thema eintragen, was gerade besprochen wurde und das Datum, sowie auch das Buch in dem man was dazu findet. Dies gefällt mir richtig gut, denn so verliert man nicht den Überblick und wenn man was sucht findet man es ruckzuck wieder.

Im Mittelteil des Häfftes gibt es 10 Seiten mit zustätzlichem Wissen. Im Mathe-Häfft wäre dies z. B. „Allgemeines und Algebra“. Diese Seiten finde ich sehr informativ und auch super erklärt. Mein Mann und ich haben einige Dinge wieder erkannt und wir sind ja beide schon einige Zeit aus der Schule heraus. Die einzelnen Sachen werden super verständlich erklärt und dies ist ja nur von Vorteil fürs Kind. Hätte man mal solche Schulhefte schon in unserer Schulzeit gehabt, dann wäre das Lernen viel einfacher gegangen.

Am „Häfft“-Ende hat man dann noch eine Stundenübersicht, in der man seine jeweiligen Stunden festhalten kann. Diese kleine Übersicht finde ich auch total klasse und hilfreich. So kann man genau erkenne, ob man das jeweilige Thema schon besprochen hat und wenn ja wieviel davon.

Hier könnt ihr das Cover vom Physik-Häfft sehen und ihr könnt erkennen das auch hier Herr Brot und Herr Schwein vertreten sind. Jedes „Häfft“ ist also etwas ganz besonderes.

Im Physik-Häfft findet man im Mittelteil auch wieder 10 Seiten mit nützlichen Informationen wie z. B. Formeln und Grundgrößen. Auch dieser Inhalt ist super einfach und verständlich erklärt. Aber es beinhaltet genau das Wissen, welches wichtig für das Fach ist.

Das Chemie-Häfft ist auch wieder passend zum Thema mit Herr Brot und Herr Schwein gestaltet. Die Farben von allen „Häfften“ gefallen mir richtig gut und man kann allein daran schon erkennen um welches „Häfft“ es sich handelt.

Natürlich gibt es auch im Chemie-Häfft wieder 10 Seiten pures Wissen. Hier kann man z. B. das Periodensystem sehen und noch vieles mehr. Alles ist wichtig für das Fach und es wird einfach total super erklärt, so das es wirklich jeder verstehen kann.

Mein Fazit:
Diese Art von Schulheften, gefällt mir richtig gut und ich kann sie echt jedem Schüler empfehlen. Man hat gleich alles wichtige in einem „Häfft“ zusammen und muss nicht ständig in seinen Schulbüchern suchen. Eine wirklich klasse Idee die dazu auch noch super umgesetzt wurde. Den „Häfft“ Preis von je 2,95 Euro finde ich aufjedenfall angemessen, da ja sehr viel Wissen noch im „Häfft“ drinnen ist, welches man in einem normalem Schulheft nicht findet. Wer nun auch mal neugierig geworden ist, sollte ich einfach mal auf der Verlagsseite umschauen und dort kann man dann auch direkt die „Häffte“ bestellen.

Vielen lieben Dank an den Häfft-Verlag, dass ich diese interssanten „Häffte“ testen durfte.
Signatur neu

Verfolge mich über …

_____________________

Sie suchen eine Rezensentin???

Bei mir sind Sie dann genau richtig. Ich rezensiere Bücher und Hörbücher, welche ich dann auf meinem Bücher-Blog ausführlich vorstelle.

Oder schreiben sie selbst Bücher und suchen dafür noch Testleser???

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, dann würde ich mich freuen, wenn Sie sich kurz per E-Mail bei mir melden. Einfach auf das Logo klicken.

_____________________

_____________________

Lesestatistik 2013:

gelesene Seiten:
0 Seiten

gelesene Bücher
inkl. Hörbücher:

0 Bücher

pausierte Bücher:
0 Bücher

Stand 12.01.2013

_____________________

Lesestatistik 2012:

gelesene Seiten:
6.299 Seiten

gelesene Bücher
inkl. Hörbücher:

23 Bücher

pausierte Bücher:
0 Bücher

Stand 01.07.2012

_____________________
_____________________

Admin-Bereich

Daisypath - Personal pictureDaisypath Happy Birthday tickers
Proudly powered by WordPress. Theme entwickelt mit WordPress Theme Generator.
Copyright © Sanichas Bücherregal "Alles Rund ums Buch". Alle Rechte vorbehalten.