Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß beim stöbern durch meinen Bücher-Blog.

Auf diesem werde ich die verschiedenen Rezensionen von
Büchern/Hörbüchern veröffentlichten, die ich selbst gelesen/gehört habe
oder gemeinsam mit meiner 6 jährigen Tochter.

Beiträge getaggt ‘Arche’

>

Nächtliche Vorkommnisse

Autor: William Gay
übersetzt ins Deutsche von: Joachim Köber

ISBN-10: 3716026050
ISBN-13: 978-3716026052

Verlag: Arche
Erschienen: März 2009
Sprache: deutsch
Seitenanzahl: 286 Seiten

UVP: EUR 19,90 • SFR 30,50 • EUA 20,50

Inhaltsangabe:
Die Toten wurden auf einer strohbedeckten Pritsche zur Schau gestellt.
Also der Schlag soll mich treffen, sagte ein dicker Mann. Er zeigte auf eine blutige Masse krauser Haare. Kannst du dir denken, warum der Killer auch den Hund getötet hat? Das hab ich mich auch schon gefragt, sagte Sandy. Ich glaub, es war einfach nichts anderes zum Töten mehr übrig.“

So beginnt dieses ungeheuerliche Buch, das Stephen King zur besten Neuerscheinung des vergangenen Jahres kürte. Die Geschichte spielt 1951 in einem Kaff in Tennessee: Den Geschwistern Corrie und Kenneth Tyler stockt der Atem, als sie herausfinden, was Bestattungsunternehmer Fenton Breece mit dem Leichnam ihres Vaters angestellt hat. Sie beschließen, Breece zu erpressen. Woraufhin der Bestatter einen Mann anheuert, ihm die Geschwister Tyler vom Hals zu schaffen. Dieser Mann achtet kein Gesetz, hat kein Gewissen und kennt nur ein Mittel: Gewalt. Eine Hetzjagd ohne Erbarmen beginnt – quer durch ein nächtliches Niemandsland, in dem sich die Abgründe versehrter Seelen öffnen.

Mit Nächtliche Vorkommnisse hat William Gay ein beunruhigendes Werk von verstörender Schönheit geschaffen, in dem der ewige Kampf zwischen Gut und Böse nur eine Gewissheit birgt: Am Ende eines jeden Tages lauert die Dunkelheit.

Meine Rezension:
Das Buch „ Nächtliche Vorkommnisse“ vom Autor William Gay ist ein spannender und fesselnder Thriller. Es beginnt gleich spannend und diese Spannung hält sich bis zum Schluss. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Was mich nur etwas verwirrt hat zu Anfang, war das bei gesprochenen Sätzen diese nicht hervorgehoben wurden, durch z. B. kursiv Schrift oder so. Da musste ich mich erst mal dran gewöhnen. Wenn dies aber geschehen ist fand ich es nicht mehr so schwer zu lesen.

Die Geschichte an sich ist in mehreren Perspektiven geschrieben. Durch diese verschiedenen Perspektiven, erhält man als Leser einen guten Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere und in deren Geschehnisse. Manchmal war es aber auch leicht verwirrend mit den Perspektivwechseln, da sie sich auch manchmal in einer ganz anderen Zeit abspielten. Aber das hat man schnell durchs lesen herausgefunden und sich daran gewöhnt. Auch die Landschafts Beschreibungen sind sehr gut gelungen und passen gut zur Geschichte.

Der Protagonist Kenneth Tyler, den aber alle nur Tyler in der Geschichte nennen, stößt mit seiner Schwester auf ein grausames Geheimnis des Ortsansässigen Bestattungsunternehmers. Die beiden wollen ihn nun erpressen und geraten dadurch in eine für sie gefährliche Situation.

Ob es den beiden gelingt dort wieder heraus zu kommen und was sie gemeinsam erleben werde ich nicht verraten. Es ist aufjedenfall eine spannende und gefährliche Reise durch ein unbekanntes und als gefährlich abgestempeltes Wald-Gebiet. Die Spannung der Geschichte hat sich bis zum Schluss Konstanz aufrechterhalten. Der Autor versteht es seine Leser an die Geschichte zu fesseln. Ich konnte einfach nicht von los lassen und musste wissen, wie es am Ende ausgeht.

Das Ende macht auf mich den Eindruck als ob da noch etwas nachkommt und es ist meines Erachtens etwas unspektakulär. Besonders nach den nervenaufreibenden Sachen die man in der Geschichte miterlebt hat hätte ich mir hier noch etwas mehr Spannung erhofft.

Fazit:
Das Buch hat mir gut gefallen und ich kann es aufjedenfall weiter empfehlen. Besonders die gefährliche Umgebungsbeschreibung hat mir sehr gut gefallen. Man musste sich zwar an den Schreibstil der gesprochenen Sätze gewöhnen aber das ist mir gut gelungen und hat mir später auch keine Probleme mehr bereitet. Einfach ein super spannendes Buch.

Dieses Buch erhält von mir: 5/5 Sterne

5 Sterne
Vielen Dank an den Arche Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

>Und zu guter letzt ist hier auch schon das dritte Buch aus meinem Buchpaket.

Dieses Rezensionsexemplar hat mir der Arche Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!!!

John Boyne
„Das Haus zur besonderen Verwendung“

Das Haus der besonderen Verwendung

Russland 1915: In einem kleinen Dorf verhindert der sechzehnjährige Bauernsohn Georgi mit Glück und Geistesgegenwart ein Attentat auf ein Mitglied der Zarenfamilie. Zar Nikolaus II. ruft Georgi daraufhin nach Sankt Petersburg, wo er ihn zum Leibwächter seines einzigen Sohnes ernennt, der nicht nur als Thronfolger in ständiger Lebensgefahr schwebt. Georgi weicht dem kleinen Zaren fortan nicht mehr von der Seite – und findet in ihm einen Freund. In den prunkvollen Sälen des Winterpalais begegnet er auch der Zarentochter Anastasia. Sie verlieben sich, wohl wissend, dass diese Liebe nicht sein darf. Doch Georgi ist entschlossen, für Anastasia bis zum Äußersten zu gehen. Aber dann erhebt sich das Volk gegen den Zaren; das ganze Land taumelt dem Abgrund der Revolution entgegen. Anastasia und ihre Familie werden an einen geheimen Ort verschleppt – ins »Haus zur besonderen Verwendung«.
Mit diesem außergewöhnlichen Roman hat John Boyne den Menschen, die eine der dramatischsten Epochen Russlands erlebt und erlitten haben, ein Denkmal gesetzt. Die Geschichte vom tapferen Georgi, seinem kleinen Schützling und seiner großen Liebe ist eine Geschichte, die man nie mehr vergisst.

>So nun das zweite Buch aus dem heutigen Buchpaket.

Dieses Rezensionsexemplar hat mir der Arche Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!!!

William Gay
„Ruhe nirgends“

Ruhe nirgends

1933. In einer regengepeitschten Nacht kommt es in Ackerman’s Field tief in den Wäldern von Tennessee zu einem tödlichen Streit: Der aufrechte Nathan Whiner stellt den zwielichtigen Dallas Hardin zur Rede, der auf Whiners Grund und Boden illegal Schnaps brennt. Woraufhin Hardin ihn brutal ermordet.

1943. Ein junger Mann tritt in die Dienste Dallas Hardins ein. Dieser junge Mann ist Nathan Whiners Sohn. Er ahnt nicht, dass sein Arbeitgeber zugleich der Mörder seines Vaters ist. Doch es gibt einen Zeugen des Mordes, der ein äußerst makaberes Beweisstück aufbewahrt. Dieser Zeuge hat sich geschworen, sich nicht zu erkennen zu geben. Aber vor dem Bösen, das sich in Ackerman’s Field eingenistet hat, kann sich niemand verstecken.

Wie schon in „Nächtliche Vorkommnisse“ entführt William Gay seine Leser erneut in das Dickicht der Wälder, um die dunkleren Gefilden der menschlichen Seele auszuloten. In „Ruhe nirgends“ erzählt er mit biblischer Wucht eine Geschichte von Mord und Vergeltung, wie sie so noch nicht zu lesen war: „Niemand gibt so unbestechlich Auskunft über die Schönheit und die Gewalt, die das menschliche Herz beherbergt, wie William Gay.“ (The New York Times)

Verfolge mich über …

_____________________

Sie suchen eine Rezensentin???

Bei mir sind Sie dann genau richtig. Ich rezensiere Bücher und Hörbücher, welche ich dann auf meinem Bücher-Blog ausführlich vorstelle.

Oder schreiben sie selbst Bücher und suchen dafür noch Testleser???

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, dann würde ich mich freuen, wenn Sie sich kurz per E-Mail bei mir melden. Einfach auf das Logo klicken.

_____________________

_____________________

Lesestatistik 2013:

gelesene Seiten:
0 Seiten

gelesene Bücher
inkl. Hörbücher:

0 Bücher

pausierte Bücher:
0 Bücher

Stand 12.01.2013

_____________________

Lesestatistik 2012:

gelesene Seiten:
6.299 Seiten

gelesene Bücher
inkl. Hörbücher:

23 Bücher

pausierte Bücher:
0 Bücher

Stand 01.07.2012

_____________________
_____________________

Admin-Bereich

Daisypath - Personal pictureDaisypath Happy Birthday tickers
Proudly powered by WordPress. Theme entwickelt mit WordPress Theme Generator.
Copyright © Sanichas Bücherregal "Alles Rund ums Buch". Alle Rechte vorbehalten.